fbpx

Your balance© 2019 by Susanne Macierzynski | All rights reserved.
Susanne Macierzynski – Your Balance | Klarenbrunnstraße 15 | 6700 Bludenz | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | susanne@your-balance.at

Teilen mit:

Gefällt mir:

Die Antlitz Diagnostik – das Erkennen der Krankheit

In den letzten hundert Jahren hat die Schulmedizin eine ganze Reihe von faszinierenden und hochmodernen Methoden entwickelt, mit denen Krankheiten und Verletzungen diagnostiziert werden können.

Angefangen beim Röntgen über Ultraschall, chemische Analysen von Blut und Gewebeproben bis hin zur Kernspin- und Computertomografie. Dabei haben wir eine alte Form der Diagnostik immer mehr aus den Augen verloren. Über Tausende von Jahren haben die Menschen alle physischen Krankheiten wie auch psychische Blockaden, Ängste und akute Lebensthemen sicher und frühzeitig ohne technische Hilfsmittel und ohne magische Fähigkeiten erkennen können. Denn das Faszinierende an unserem Körper ist, dass er uns ununterbrochen alles mitteilt, was in ihm gerade passiert. Er ist wie ein offenes Buch, das jedem, der es wissen will, seine tiefsten Geheimnisse offenbart. Das uralte Wissen über die Sprache unseres Körpers taucht in der Traditionellen Chinesischen Medizin genauso auf wie im Medizinwesen der Aborigines, der Inuit, der Indianervölker Nord- und Südamerikas, der Eingeborenenstämme Afrikas und vieler weiterer Naturvölker. Leider hat der moderne Zivilisationsmensch immer mehr verlernt, diese Sprache zu hören. Vielmehr noch: Wir haben vergessen, dass es diese Sprache überhaupt gibt. Dabei ist bei einem Problem nichts naheliegender, als mit unserem Körper zu kommunizieren und ihm die Frage zu stellen, warum er sich gerade nicht wohlfühlt.

Die Form unserer Ohren, Augenbrauen, Lippen, Füße und Hände, die Verspannungen in unserem Rücken, Flecken und Falten auf unserer Haut, unser Gang und unsere Figur verraten viele Jahre im Voraus, wo und wie wir erkranken werden, wenn wir unser Leben so weiterführen wie bisher. Denn unsere Körperzellen sind über ein komplexes Nervensystem miteinander verbunden, um diese Informationen abzugleichen. So werden alle Botschaften über den Zustand sämtlicher Organe und Körperteile sowie unseres geistigen Zustandes an unser Antlitz weitergegeben.

Über den Rückenmarkskanal sind alle Organe mit bestimmten Punkten und Regionen in unserem Körper verbunden. Dadurch verraten die Falten in unserem Gesicht nicht nur, welche Organe im Moment geschwächt sind, sondern auch, unter welchem Lebensstil unsere Herzensstimme leidet. Demzufolge zeigt unser Erscheinungsbild auf eine sehr deutliche und eindringliche Art und Weise, mit welchen offenen Lebensthemen wir uns befassen sollten.

Gesichtsorgantafeln
Unser Gesicht ist der Spiegel zu unserer Seele.

Es ist ein Portal, mit dem wir unsere Gefühle, Gedanken, Stimmungen und Gemütszustände nach außen hin deutlich zeigen. Gleichzeitig ist es auch der Teil unseres Körpers, mit dem wir unsere Außenwelt am stärksten wahrnehmen. Nirgendwo sonst liegen so viele Meridianbahnen der Sinnesorgane so dicht nebeneinander. Es ist kein Wunder, dass auch unsere Organe, die selbst kaum auf sich aufmerksam machen können, durch Falten, Verfärbungen und Hautveränderungen in unserem Gesicht deutlich zeigen, wie es ihnen geht. Dabei lassen sich Schädigungen und Schwächungen der Organe bereits bis zu sieben Jahre im Voraus am Gesicht erkennen, bevor sie wirklich akut werden.

Wenn Sie Probleme oder Auffälligkeiten in Ihrem Gesicht haben, fragen Sie sich:

• Gesicht – Warum sehe ich so aus, wie ich aussehe?

• Welche Seelenproblematik hat sich in mein Gesicht gezeichnet?

• Habe ich vielleicht Angst, mein Gesicht zu verlieren?

• Warum will ich immer mein Gesicht wahren?

• Kann es sein, dass ich zu oft gute Miene zum bösen Spiel machen möchte?

• Was will ich im Inneren nicht ansehen, sodass mein Gesicht der Spiegel meiner Seele sein muss?

Aus den folgenden Gesichtsorgantafeln können Sie ersehen, welche Organschwächen welche Gesichtsveränderungen zur Folge haben. Das heißt, der Zustand Ihrer Organe ist ohne Umwege auf Ihrem Gesicht zu erkennen. Das Gesicht diesbezüglich lesen zu können hat einen großen Vorteil: Wer die Antlitz Zeichen im Gesicht versteht, kann sich und anderen helfen, lange bevor Krankheiten eintreten müssen. Wichtig dabei ist, seine Lebenssituation selbstkritisch zu hinterfragen, um zu erkennen, was das Herz wirklich im Leben begehrt.

Emotionsbelastungen im Gesicht erkennen
Jede Emotionsbelastung, das heißt jede Zuwiderhandlung gegen die eigene Herzensstimme, schädigt ein Organ, das mit diesem Bereich unserer Seele verbunden ist. Und das zeichnet sich deutlich an einer bestimmten Gesichtspartie ab. Wenn wir an Krankheiten denken, machen wir oft eine strikte Trennung zwischen unserem Körper, unserem Geist und unserer Seele. Wir gehen davon aus, dass jede dieser Ebenen von den anderen getrennt ist und dass es fast keine Berührungspunkte gibt.

Haben wir einen Organschaden, so behandeln wir lediglich das geschädigte Organ, als wäre es in unserem Gesamtorganismus weitgehend unabhängig und eine eigene Persönlichkeit. Mit dieser Betrachtungsweise steht die westliche Schulmedizin jedoch weitgehend alleine da. Schaut man sich die fernöstliche Medizin oder die unterschiedlichen Heiltraditionen der Naturvölker auf der Welt an, stellt man fest, dass dort der Mensch wie auch jedes andere Lebewesen als eine Einheit aus allen Ebenen angesehen wird. Unser Körper ist demnach der physische Ausdruck unserer Seele, unserer Emotionen und unserer Gedanken. Gleichzeitig werden unsere Gedanken und Gefühle von unserem Körperbefinden beeinflusst. Wenn man diesen Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Seele immer wieder genau beobachtet, kristallisieren sich deutliche Verbindungen zwischen einzelnen körperlichen Symptomen und bestimmten Lebensfragen heraus. Dabei geht es nicht darum, eine sofortige, universelle Lösung in den Händen zu halten, sobald man eine Krankheit oder ein Symptom identifiziert hat. Vielmehr geht es darum, ein Fährtenleser der Seele zu werden und die körperlichen Symptome als Hinweise auf die eigenen speziellen Lebensthemen zu betrachten. Daher haben wir in den folgenden Kapiteln keine Antworten oder Diagnosen aufgeführt, sondern Hinweise und Fragen, die Sie auf die richtige Fährte in Ihrem speziellen Fall führen werden. Mithilfe der Fragen sind Sie in der Lage, sich selbst zum tiefsten Kern des Problems vorzuarbeiten und von da aus den passenden Lösungsweg ausfindig zu machen.

Unser Körper ist ein wahres Wunderwerk, wenn es darum geht, uns bei unserer Spurensuche zu helfen. Denn jeder Teil unseres Körpers ist auch auf der physischen Ebene mit unglaublich vielen anderen Körperregionen vernetzt. So bildet sich der Gesamtzustand unseres Körpers in unserem Gesicht, auf unserer Zunge, in unseren Ohrmuscheln, in unseren Händen und Füßen sowie an vielen weiteren Stellen ab. Es ist also nicht nötig, unsere inneren Organe selbst anzuschauen, um zu wissen, wie es ihnen geht. Es reicht völlig, wenn wir die äußeren Hinweise, wie beispielsweise die entsprechenden Gesichtspartien, betrachten.

Auf diese Weise kann uns unser Gesicht zum einen sehr viel über den Zustand unserer Organe und zum anderen über unsere psychischen und emotionalen Problembereiche verraten. Ihr Gesicht zeigt Ihnen die Problemthemen, die Ihnen selbst noch überhaupt nicht bewusst sind!

Persönlichkeitsmerkmale und Körpereigenschaften im Gesicht erkennen
Der Grundaufbau unseres Gesichtes kann uns sehr viel über unsere körperliche und seelische Grundbeschaffenheit verraten. Dabei ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass es sich bei den Gesichtsmerkmalen auch um Hinweise auf mitgebrachte Anlagen oder um temporäre Zustände des Körpers und der Seele handelt. Diese Art der Antlitz Diagnose wurde sehr oft missverstanden und zum Teil dazu verwendet, die Intelligenz oder Gewaltbereitschaft eines Menschen anhand seiner Gesichtszüge festzustellen. Stattdessen geht es vielmehr darum, Hinweise auf die Ausrichtung des eigenen Lebensweges und auf den aktuellen Gesundheitszustand zu bekommen.

Quelle: Gärtner, Heiko. Krankheiten auf einen Blick erkennen

%d Bloggern gefällt das: