Lunge

Wenn Sie Anzeichen für Lungenprobleme gefunden haben, stellen Sie sich zunächst die folgenden praktischen Fragen:

• Habe ich Lebensgewohnheiten, die sich negativ auf meine Lungen auswirken können?
• Nehme ich Medikamente oder andere Mittel zu mir, deren Nebenwirkungen die Lungen schwächen?
• Rauche ich, trinke ich häufig Alkohol oder nehme ich andere Drogen zu mir?
• Ernähre ich mich gesund, oder gibt es Nahrungsfaktoren, die mich krank machen können?
• Gibt es in meiner Umgebung eine ungewöhnlich hohe Belastung an Schadstoffen, Schwermetallen, Pestiziden, Strahlungen oder anderen gesundheitsschädigenden Faktoren?
• Atme ich häufig ungesunde Luft ein, etwa durch Abgase, Kohlenstaub, Glaswolle o. Ä.?
• Besitze ich eine gute Bauchatmung und nutze so mein ganzes Lungenvolumen voll aus?
• Spüre ich beim Ein- oder Ausatmen ein Brennen oder Schmerzen in den Bronchiolen? (Hinweis auf eine allergische Reaktion)

 

Fragen Sie darüber hinaus, welche seelische Ursache die Lungenschwäche haben kann:

Lunge
• Wo enge ich mich geistig ein? – Kann es sein, dass mir Trauer die Luft abschnürt?
• Was will ich im Leben nicht mehr riechen?
• Kann es sein, dass ich mich ab und an selbst bemitleide?
• Was nimmt mir wirklich die Luft zum Leben?
• Kann es sein, dass mich jemand einengt?

Bronchien
• Welche Seeleneindrücke will ich nicht mehr in meinen Körper lassen? (Bronchitis)
• Was überfordert mich im Innen und Außen wirklich? (Bronchialspasmen)
• Warum habe ich keinen Raum, um mich selbst zu entwickeln? Wer oder was hindert mich daran, mich frei zu entwickeln?

Quelle: Gärtner, Heiko. Krankheiten auf einen Blick erkennen: Antlitz• und Körperdiagnose sowie weitere Techniken, um Menschen ganzheitlich zu erfassen (German Edition) . mvg Verlag.